Künstlerischer Leiter

Golo Berg erhielt an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar seine musikalische Ausbildung bei Prof. Gunter Kahlert. Sein erstes Engagement führte ihn 2l-jährig als jüngster Chefdirigent Deutschlands an das damalige Landestheater Mecklenburg, später als Generalmusikdirektor und Chefdirigent an das Städtebundtheater Hof bzw. zu den Hofer Symphonikern, als Generalmusikdirektor an das Anhaltische Theater Dessau sowie in selber Position an das Theater Vorpommern. Mit der Anhaltischen Philharmonie spielte der Dirigent zahlreiche Rundfunkaufnahmen u. a. für den MDR und Deutschlandradio ein und legte u. a. mit dem renommierten Label cpo eine Reihe von CDs vor. 2008 erschien eine von ihm geleitete Produktion von R. Wagners» Tristan und Isolde« als DVD bei ARTHAUS.

Gastdirigate führten Golo Berg u. a. an die Opernhäuser in Leipzig, Köln, Mannheim und St. Gallen, er arbeitete außerdem mit verschiedenen deutschen Orchestern zusammen (z. B. MDR-Sinfonieorchester Leipzig, NDR-Radiophilharmonie Hannover, Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Rundfunksinfonie-Orchester Berlin, Hamburger Sinfoniker). Als Gastdirigent ist Berg regelmäßig in Frankreich, Italien, Portugal, Österreich, der Schweiz, Polen und Großbritannien tätig und dirigiert ebenso regelmäßig renommierte Orchester in Japan und China, wie das Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, das Tokyo Symphony Orchestra oder das Shanghai Symphony Orchestra. Seit 2011 ist er ständiger Gastdirigent des Kyushu Symphony Orchestra.

Im Auftrag des Deutschen Musikrats, für den er auch als Juror tätig ist, leitet Golo Berg Meisterkurse für Dirigenten. Von 2004 bis 2014 gehörte er als Gründungsmitglied dem Vorstand der Kunststiftung Sachsen-Anhalt an. 2011 nahm er einen Lehrauftrag für Operndirigieren an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar an.

Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 ist er Generalmusikdirektor am Theater Münster und in dieser Funktion auch der künstlerische Leiter des Konzertchors Münster.